mobile Navigation

Sozialer Auftrag

Auftrag und Handeln der f.q.b. basiert auf der kommunalen Verantwortung für die Bürge­rinnen und Bürger der Stadt Freiburg. Diese Verantwortung entsteht aus dem Wissen, dass Erwerbsarbeit und die Grundlage zur Sicherung der Existenz aus eigener Kraft für die meisten Menschen hohe Bedeutung hat.

Die f.q.b. versteht es als wesentlichen Auftrag, sich für die Anliegen der von ihr betreuten Menschen aktiv einzusetzen. Ausgangs- und Bezugspunkt des Handelns ist dabei das Individuum in seinem Lebens- und Beziehungsgefüge. Die Achtung der Würde des Einzelnen ist in der Arbeit der f.q.b. ein unverzichtbarer Wert.

In der heutigen Arbeitswelt sind die Einstiegshürden für Menschen, die seit längerer Zeit aus dem Arbeitsprozess herausgefallen sind oder noch keinen Zugang dorthin gefunden haben, deutlich erhöht, vor allem wenn diese Menschen neben ihrer Erwerbslosigkeit weitere spezifische Vermittlungshemmnisse z.B. fehlende Schul- und Berufsabschlüsse, psychosoziale Problemlagen, Behinderung, Suchtgefährdung, Schuldenproblematik aufweisen und aufgrund dieser Faktoren einen erhöhten Unterstützungsbedarf bei der beruflichen Eingliederung haben.

Wir wollen individuelle Chancen schaffen und achten dementsprechend auf ein differenziertes Maßnahmeportfolio. Besonderen Wert legen wir auf folgende Aspekte:

  • Ressourcenorientierung: Die Arbeit mit den Teilnehmenden ist beziehungs- und ressourcenorientiert. Die Festlegung des Betreuungs- und Qualifizierungsbedarfes orientiert sich an den Stärken und Fähigkeiten. Die daraus resultierende Unterstützung ist primär Hilfe zur Selbsthilfe.
  • Ganzheitlichkeit: Die Unterstützung bezieht sich nicht nur auf die Betroffenen als Individuum, sondern bezieht deren Umfeld und das Gemeinwesen mit ein. Demzufolge bezieht die f.q.b. auch in der öffentlichen Diskussion Stellung, insbesondere zu den Themenbereichen Arbeit, Arbeitslosigkeit und Ausbildung.
  • Fachlichkeit: Unsere Mitarbeiter/innen verfügen über die für ihr Arbeitsgebiet erforderliche fachliche und pädagogische Qualifikation. Ehrenamtliche Mitarbeiter/innen werden für ihre Aufgaben geschult und regelmäßig begleitet. Die Entwicklung der Mitarbeiter/innen wird in fachlicher und persönlicher Hinsicht gefördert.

Die derzeitigen Maßnahmen finden Sie auf den folgenden Seiten.

Regelmäßig entwickeln wir neue Angebote, die sich am aktuellen Bedarf an Bildungs- und Teilhabechancen orientieren.