mobile Navigation

Teilhabechancengesetz (§16i und §16e SGB II)

Am 01.01.2019 ist das neue Teilhabechancengesetz (THCG) in Kraft getreten.

Es beschreibt ein neues Regelinstrument im Sozialgesetzbuch II (§16i SGB II  - Eingliederung von Langzeitarbeitslosen) und erweitert ein bereits bestehendes (§16e SGB II – Teilhabe am Arbeitsmarkt).

16i SGB II:

Wer wird gefördert?

Erwerbsfähige Leistungsbezieher ab 25 Jahren, die seit 6 oder mehr Jahren Grundsicherungsleistungen beziehen und in diesem Zeitraum nicht oder nur sehr kurz erwerbsfähig waren.
(Allein-)Erziehende oder schwerbehinderte erwerbsfähige Leistungsbezieher ab 25 Jahren, die seit 5 oder mehr Jahren Grundsicherungsleistungen beziehen und in diesem Zeitraum nicht oder nur sehr kurz erwerbsfähig waren.

16e SGB II:

Wer wird gefördert?

Personen, die mindestens zwei Jahre arbeitslos gemeldet sind.
 
 
Die f.q.b. setzt in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter die neuen Arbeitsangebote um.

Wir bieten Arbeitsstellen in verschiedenen Gewerken an:

  • Dienstleistungen,
  • Museumsaufsicht,
  • Gebäudereinigung,
  • Quartierservice,
  • gärtnerische Tätigkeiten,
  • Brennholzproduktion
  • Stromsparcheck
  • und mehr...

Eine Mitarbeit ist in Vollzeit oder in Teilzeit möglich.

 

Zur Klärung, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen, können Sie sich direkt an Ihr Jobcenter wenden. Gerne gibt Ihnen auch die f.q.b. weitere Informationen.

 

Ansprechpartner:
Hermann Scheid, Tel. 0761 / 8818674,  hermann.scheid@fqb-freiburg.de