mobile Navigation

PARI

„Perspektive - Arbeit – Inklusion“

Das Projekt PARI bietet jungen Menschen mit Behinderung Unterstützung beim Übergang von der Schule in das Berufsleben und richtet sich an junge Menschen bis 25 Jahre, in begründeten Fällen bis 35 Jahre,

• mit (sonder-)pädagogischem Förderbedarf in den Bereichen: Lernen, Sehen, Hören, Sprache, körperliche und motorische Entwicklung, geistige Entwicklung, emotionale und soziale Entwicklung

• die nicht mehr schulpflichtig sind und auch keine Schule mehr besuchen wollen

• die Probleme haben einen Ausbildungsplatz zu finden oder diesen abgebrochen haben.

Hauptziel von PARI ist, die Arbeitsmarktorientierung der Teilnehmenden zu stärken und zu präzisieren. Ihr Bewerbungsverhalten wird aktiviert und ihre Selbstvermarktungsstrategien werden gefördert.

Erreicht werden diese Ziele durch:

• Psychosoziale Beratung sowie Coaching zur Förderung arbeitsmarktbezogener Kompetenzen

• Praktika auf dem ersten Arbeitsmarkt oder den Einsatzbereichen der f.q.b.

• Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und der Kontaktaufnahme mit Arbeitgeber_innen

Im Idealfall gelingt es im Anschluss die Teilnehmenden in eine Ausbildung oder einen Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln. Gelingt dies nicht, wird die Vermittlung im sozialen Arbeitsmarkt geprüft.

Das Projekt ist ESF (Europäischer-Sozialfond) gefördert und für die Teilnehmenden kostenlos.

Sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gerne ausführlich über dieses Angebot.

Kontakt: Gabriel Kern, Tel 0761/ 88 186-78, gabriel.kern@fqb-freiburg.de

 

Das Projekt PARI wird durch den Europäischen Sozialfonds gefördert.